2016

 

Einige HIGHLIGHTS aus der jüngeren Vergangenheit:

2015...


Nach drei Jahren Arbeit erscheint im April die größte Retrospektive in der Geschichte der deutschen Rockmusik: eine Sammelbox präsentiert unter dem Titel 79:10 sämtliche Alben von Grobschnitt aus den Jahren 1971 bis 1989 auf insgesamt 14 CDs, die jede einzelne mit 79 Minuten und 10 Sekunden das absolute Maximum an Laufzeit aufweisen. Unter zusätzlicher Verwendung von bis dato unveröffentlichen Bonustracks gelang Eroc diese technische Meisterleistung. Die Box enthält zudem ein Buch, das auf 100 Seiten die Geschichte der Band lückenlos mit Hunderten Fotos, Zeitungsausschnitten, Interviews und Kommentaren präsentiert, plus einen Kunstdruck mit dem Motiv von "Rockpommel's Land", der jeder von den drei ehemaligen Musikern Lupo, Wildschwein und Eroc individuell (!) handsigniert ist. Unmittelbar nach Veröffentlichung schnellt das Projekt von Null auf Platz 24 in die deutschen Verkaufscharts, und das sage und schreibe 36 Jahre nach dem Ende der Band.

2016...

Am 2. Dezember erscheint in einer weiteren Box der Auftritt von Grobschnitt im WDR Rockpalast von 1978 endlich auf DVD, zusammen mit einem brandneuen Remix von "Solar Music Berlin 1978", komplett remastered von Eroc von den originalen Tapes. Diese Box enthält die beiden Auftritte zusätzlich auf Vinyl, ebenfalls ein umfangreiches Buch und mehrere Kunstdrucke, sowie auf einer weiteren DVD einen animierten Film unter dem Titel "Solar Movie" des schottischen Video-Künstlers John McGeoch, synchronisiert zu der Berliner Version.

2017...

Eroc bearbeitet in diesem Jahr unter anderem 24 Alben des Künstlers Klaus Schulze, die in einer speziellen Vinyl-Edition zu dessen 70. Geburtstag bei Universal erscheinen. Alle Tracks wurden sorgfältigst von den originalen Tonbändern remastered und präsentieren die elektronische Musik von Schulze in bisher nicht gekannter Wärme und Transparenz.

2018...

Im Sommer 2018 erreicht die Zahl der Alben bzw. Produktionen, die Eroc bis dato (re)mastered oder auch abgemischt hat, 2000 Stück...

Eroc's Stärke liegt in seiner mittlerweile 50-jährigen Erfahrung als Musiker und als Produzent und Engineer in den Studios. Seit den 60ern befasst er sich mit Musik und der zugehörigen Technik und arbeitete mit zahlreichen bekannten Bands und Persönlichkeiten zusammen, deren Aufzählung hier den Rahmen sprengen würde. Bereits 1971 sass er als Toningenieur mit Conny Plank am Pult, woraus sich eine lange Freundschaft und viele gemeinsame Arbeiten entwickelten. Er arbeitete in den 70ern auch mit Dieter Dierks und Walter Quintus und noch heute bearbeitet er sehr gerne Mixe seines Freundes und Kollegen Mack (Queen, ELO usw.). Ein weiterer Pluspunkt ist seine Flexibilität in den verschiedensten Genres. Von der Restaurierung alter Aufnahmen aus den 20ern, 30ern und 40ern über Bands der 60er, 70er und 80er bis hin zu brandaktuellen Produktionen, vom audiophilen Klanggenuss über Punk, Hip Hop, Stoner-Rock, Kraut-Rock und Indie bis hin zu härtesten Metalbands, von klasssischen Opern und Klavierkonzerten bis zu Hörspielen und Radiosendungen hat Eroc in den letzten 20 Jahren nahezu alles an klanglichen Ereignissen optimiert, was nur irgendwie vorstellbar ist. Und das stets zur Zufriedenheit seiner Auftraggeber.

Muss man mehr sagen? Nein, muss man nicht. Besser Klappe zu und Ohren auf: Millionen von CDs und Platten tragen inzwischen Eroc's Namen und seine Arbeit hinaus in die Welt...

 

Hören - Interview mit Eroc über Remastering aus der Sendung Soundfiles auf WDR 2, Sonntag, 9.3.2008 um 22:30 Uhr:

Interview WDR 2 - 9. März 2008

 

Noch mehr hören - Interview mit Eroc über Vinyl aus der Sendung Soundfiles auf WDR 2, Donnerstag, 1.5.2008 um 19:15 Uhr:

Interview WDR 2 - 1. Mai 2008

 

Noch viel mehr hören - Interview mit Eroc über Mastering und Remastering aus der Sendung Musikclub auf WDR 2, Dienstag, 24.2.2009 um 21:00 Uhr:

Interview WDR 2 - 24. Februar 2009


Wer nicht hören will muss lesen: Interview mit Eroc über den "Lautheitswahn" beim Mastering aus der Zeitschrift Rolling Stone, Ausgabe Februar 2008:

Interview Rolling Stone - Februar 2008 (klappt momentan leider nicht...)

 

Wer noch mehr lesen will: Interview mit Eroc über den "Lautheitswahn" beim Mastering aus der HiFi-Zeitschrift Audio, Ausgabe Juli 2008:

Interview Audio - Juli 2008


2008 AudioSeite 1 2008 Audio Seite 2 klein

Zum vergrößern auf die Seiten klicken

 

Aber - wo bekommt man denn nun wirklich

das beste Mastering der Welt...?

 

Das... wird augenzwinkernd unter Klangbeispiele erklärt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.